• Reduzieren. Regenerieren. Kompensieren.

    Klimaschutz wird bei der Firma Hambrock groß geschrieben.

News

Klimaschutzprojekte bei Hambrock

03-03-2022

Vor etwa 25 Jahren übernahmen die Geschwister Angela Niemann und Joachim Hambrock das gleichnamige Unternehmen in Senden-Bösensell von ihren Eltern und entwickelten es seitdem stetig weiter. Das stolze 125-jährige Jubiläum im vergangenen Jahr nimmt die Firma Hambrock aber nicht nur zum Anlass, auf eine ereignisreiche Vergangenheit zu blicken, sondern auch wichtige Schritte Richtung Morgen zu machen. "Wir wollen dafür sorgen, dass wir jetzt schon die Grundsteine für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft legen und unser Unternehmen für die nächste Generation langfristig ausrichten", erklärt Joachim Hambrock. Nachhaltigkeit hat sich das Geschwisterpaar als Teil ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung auf die Fahne geschrieben. Die Firma reduziert eigene CO2-Emissionen mit moderner Technik und kompensiert unvermeidliche durch anerkannte Klimaschutzprojekte. Das Unternehmen ist damit jetzt schon nachhaltig und klimabewusst ausgerichtet: Zwei Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Lagerhallen erzeugen Strom für den Eigenbedarf. Präsenzmelder und elektrische Fahrzeuge reduzieren die Emissionen im Lagerbetrieb. Die Kühlanlage wird klimaschonend mit CO2 betrieben. In Absprache mit den Kunden wurde die Lieferlogistik gestrafft und so auf nicht notwendige LKW-Kilometer verzichtet. Mit der Unterstützung international anerkannter, zertifizierter Klimaschutzprojekte hat das Familienunternehmen seine restlichen CO2-Emissionen für das Jahr 2020 mit Hilfe von Climate Partner ausgeglichen, so zum Beispiel bei der Wiederaufforstung in Uruguay oder durch das Bereitstellen neuer Kochöfen in Bangladesch

Für das Jahr 2021 wurden in diesem Februar in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. 2.000 Bäume im Rahmen eines Kopplungsprojektes gepflanzt. Die neu gepflanzten Bäume in einem Naturschutzgebiet in der Nähe des Standorts Senden-Bösensell sorgen so auch regional für eine Verjüngung der Natur. Der globale Ausgleich erfolgte für 2021 über ein Waldschutzprojekt in Peru aus dem Portfolio von Climate Partner.

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: