• Wohnen mit Ausblick

    Das Kloster Ebernach bietet individuelle Wohn- und Betreuungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung direkt in der Mosel-Region an.

Online-Magazin

Rundum versorgt

Das Kloster Ebernach begleitet erwachsene Frauen und Männer in ihrem Alltag und bieten ihnen ein Zuhause in unterschiedlichen bedarfsgerechten Betreuungsformen. Dabei stehen insgesamt 281 Wohnplätze auf dem Zentralgelände sowie an den Standorten in Treis-Karden, Cochem und Bullay zur Verfügung. Die Wohngemeinschaften sind gemischt-geschlechtlich belegt und unterscheiden sich in Gruppengrößen von sechs bis 15 Bewohnern. Verschiedene Freizeitmöglichkeiten, wie Kegeln, Mini-Golf, eine Begegnungssportgruppe oder ein Atelier, runden das Angebot ab. Auch beim Thema Essen wird Qualität großgeschrieben. Die Versorgung basiert auf einem Drei-Wochen-Speiseplan mit einer Auswahl verschiedener Gerichte, serviert in Menüschalen. Dabei kann sich jeder Bewohner unabhängig voneinander die Essenszeit selbst einteilen und aus dem Angebot von GourmetConvenience frei wählen.

Vorbildliche ExpertPartnership: Uwe Zuber (Fachberater bei Mettler, links) und Patrick Plautz (Verkaufsleiter Mitte bei Sander, rechts)

Seit Dezember 2020 beliefern Sander und der Service-Bund als ExpertPartnership das Kloster Ebernach. Sander zeichnet sich dabei für die Mittagskomponenten, Menüschalen und Suppen verantwortlich. Mettler als Service-Bund Partner ergänzt das Speisensortiment um Desserts und regionale Produkte wie Salat oder Wurst. "Wir bieten den Bewohnern jeden Tag ein umfassendes À-la-carte-Konzept mit 20 verschiedenen Gerichten an. Auch pürierte, gluten- und lactosefreie Kost gehört dazu. Damit es nicht langweilig wird, geben wir alle vier bis fünf Wochen eine neue Speisekarte an die Hand", erklärt Uwe Zuber, Fachberater bei Mettler. Jede Station im Kloster verfügt über einen eigenen Combidämpfer, mit dem die Menüschalen im Handumdrehen aufgewärmt werden können. "Um alle Mitarbeiter und Pflegekräfte fit zu machen, haben wir mehrere Schulungen zu unserem Speiseangebot durchgeführt. Auch deren Zubereitung und die Nutzung der technischen Geräte vor Ort waren wichtige Themen", fügt Patrick Plautz, Verkaufsleiter Mitte bei Sander, hinzu, der gemeinsam mit seinem Team rund um Daniel Schweitzer, ebenfalls Sander, das Projekt begleitet hat. "Folglich sind die Mitarbeiter zeitlich flexibler und können sich um das Wichtige, nämlich die Betreuung der Bewohner, kümmern." Stichwort Zeit: Das Kloster Ebernach nimmt ebenfalls das One-Stop-Shopping in Anspruch. Die Küchenbetreiber bestellen alle Lebensmittel unkompliziert im Webshop, lassen sich die Bestellung zum gewünschten Termin liefern und erhalten eine Rechnung.

Insgesamt vier Mal die Woche steuert Mettler mit seinen Lkws die Einrichtung für Menschen mit Behinderung in der Mosel-Region an und liefert sowohl seine regionalen Produkte als auch die in der Sander Frische-Manufaktur hergestellten Speisenkomponenten aus. Aufgrund der direkten Kundennähe durch den Mettler Außendienst findet eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Konzepts mit den Betreibern des Klosters Ebernach statt. So wurde bereits ein zusätzliches Menüangebot mit Großgebinde für die ansässigen Stationen und Werkstätten ab 20 Personen entworfen. "Wir konnten die Zufriedenheit der Bewohner und der Mitarbeiter seit Dezember erheblich steigern. Dieses Beispiel bestätigt unsere erfolgreiche Partnerschaft, von der unsere Kunden und wir erheblich profitieren", freut sich Fachberater Uwe Zuber.


Das Kloster Ebernach im Überblick: 

  • Region: Mosel-Gebiet (Treis-Karden, Cochem und Bullay)
  • Schwerpunkt: Eingliederungshilfe
  • Mitarbeiter: 310 (Voll- und Teilzeit)
  • Bewohner: 281
  • Speisenangebot: 168.000 Essen pro Jahr
  • Speisenversorgung: Vollkost, leichte Vollkost, Vegetarisch, Vegan, Dysphagie

Weitere Informationen unter: www.klosterebernach.de

Filtern Sie hier: GastronomieBest-practiceKundenUmsatzpotentialExpertPartnership

Neue Online-Tastings

Nach einem erfolgreichen Start des neuen Formats ging es in die nächsten Runden. In den beiden vergangenen Online-Tastings rückten die Themen Kresse und Tee in den Fokus. . Cressperience. Gemeins

Digital in Italien

Weiterhin gilt die Devise: Alles auf Abstand und so wenig Kontakt wie möglich. Um aber dennoch mit Kunden in den Dialog zu treten, hat der Service-Bund seine Online-Tastings ins Leben gerufen. Beim er

Zweimal ausgezeichnet

Wenn Hamburg (eigentlich) zur Internorga ruft, ist die Preisverleihung des BEST of Market nicht weit. Eine persönliche Preisübergabe, in gewohnt feierlichem Rahmen im Vorfeld der Messe, war leider auc

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.