• Praktisches Beispiel der ExpertPartnership

    Service-Bund und Sander beliefern gemeinsam die Rems-Murr-Kliniken. / Copyright Foto: Rems-Murr-Kliniken gGmbH

Online-Magazin

Gemeinsames Versorgungskonzept

Allgemeinchirurgie, Kinder- und Jugendmedizin, Anästhesie und vieles mehr: In 20 Fachabteilungen mit mehr als 900 Planbetten werden in den Rems-Murr-Kliniken in Winnenden und Schorndorf (Baden- Württemberg) jährlich rund 50.000 Patienten stationär versorgt. Bei diesem Durchlauf muss auch ein kulinarisches Angebot gewährleistet sein. Täglich verlassen rund 1.000 Mittagessen für beide Standorte die Verteilküche im Untergeschoss des Klinikums in Winnenden. Hinzu kommen Speisen für die Mitarbeiterkantinen sowie für kleinere und größere interne Veranstaltungen. Seit über drei Jahren setzen die Betreiber der Rems-Murr-Kliniken bei der Patienten- und Mitarbeiterverpflegung auf Sander. Im Rahmen der ExpertPartnership wurde die Zusammenarbeit nun erweitert.

Im September 2017 hat Sander in den Rems-Murr-Kliniken die Speiseversorgung mit einem nachhaltigen Konzept, basierend auf Frische und Vielfalt, übernommen. "Dabei garantieren wir für die Patientenverpflegung die budgetierten Kosten für die Beköstigungstage der Kliniken. Für jede Gesundheitseinrichtung ist das sehr wichtig und absolut wertvoll", erklärt Sven Aderhold, Verkaufsleiter Süd-West bei Sander. Das Konzept der Lebensmittelversorgung wurde im Februar 2020 im Rahmen der ExpertPartnership um das Küchenmanagement – und somit auch um die Verantwortung für den Einkauf – erweitert. Seitdem ist der Service-Bund als Partner mit von der Partie und stellt nun auch die Versorgung in den Kliniken mit seinem Großhandelssortiment sicher. "Wir freuen uns sehr, dass OMEGA SORG als Service-Bund Großhandelspartner mit an Bord ist und die Rems-Murr-Kliniken neben dem Standardsortiment auch und insbesondere mit regionalen und saisonalen Produkten beliefert“, so Aderhold weiter. "Da wir bei diesem Projekt die Regionalität nachhaltig steigern wollen, sind wir sehr froh, mit OMEGA SORG einen starken Partner an unserer Seite zu haben."

Sven Aderhold, Verkaufsleiter Süd-West bei Sander (links), und Thomas Hauber, Vertriebsleiter bei OMEGA SORG in Essingen (rechts), betreuen die Rems-Murr-Kliniken Hand in Hand.

OMEGA SORG liefert neben dem Standardsortiment auch regionale und saisonale Produkte in den Rems-Murr-Kreis.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Service-Bund und Sander kann sich sehen lassen. So sind die Rückmeldungen seitens OMEGA SORG durchweg positiv. "Gerade in aktuellen Krisenzeiten sind Partnerschaften wichtiger denn je. Nach und nach werden wir gemeinsam mit Sander das Versorgungskonzept in den Rems-Murr-Kliniken weiter ausbauen", erklärt Thomas Hauber, Vertriebsleiter bei OMEGA SORG in Essingen. Auch Marc Schumacher, Leiter Wirtschaft und Versorgung der Rems-Murr-Kliniken, zeigt sich von der Zusammenarbeit mit dem Service-Bund und Sander begeistert: "Unsere Patienten sollen zufrieden sein und sich bei uns möglichst gut aufgehoben fühlen – das Essen spielt dabei eine enorm wichtige Rolle. Gleichzeitig müssen Care-Küchen auf Wirtschaftlichkeit achten, was nur mit exakten Werten wie festen Preisen möglich ist. Mit Sander und nun auch dem Service-Bund haben wir dafür die richtigen Partner an unserer Seite, denn wir können unsere Patienten mit Speisen von hoher Qualität versorgen, und zwar bei voller Kostenkontrolle."

Der Webshop kommt bei den Klinik-Küchenbetreibern täglich zum Einsatz. Und das spart kostbare Zeit ein. Die Bestellungen werden überwiegend mit den Speisekarten- und Buffetkonfiguratoren abgewickelt. Dabei garantieren die digitalen Konfiguratoren jederzeit die Kostentransparenz des Wareneinsatzes – für die Speisekarte pro Tellergericht und für das Buffet pro Person. Außerdem sind alle Angaben jederzeit für eine variable Patienten- und Mitarbeiterzahl skalierbar. "Die digitalen Möglichkeiten, die uns die Zusammenarbeit mit Sander und nun auch mit dem Service-Bund bringt, haben unsere Prozesse im Haus erheblich vereinfacht. Auch unsere Lagerhaltung und -kontrolle hat sich verbessert, weil wir jederzeit einen klaren Überblick über alle Lagerbestände haben. Alles in allem kann ich sagen, dass wir und auch unsere Patienten und Mitarbeiter sehr zufrieden sind", so Marc Schumacher.

  • Standorte: Winnenden und Schorndorf 
  • Bundesland: Baden-Württemberg 
  • Versorgungsstufe: qualifizierte Zentral- und Regelversorgung 
  • Mitarbeiter: 2.200 
  • Ärzte: 200 
  • Fachkliniken: 20 
  • Planbetten: 900 
  • Patienten im Jahr (ca.): 50.000 
  • Mittagessen täglich (ca.): 1.000

Weitere Informationen unter: www.rems-murr-kliniken.de

weitere informationen zur expertpartnership
Filtern Sie hier: GastronomieBest-practiceKundenUmsatzpotentialAußer-Haus-GeschäftMaßnahmenWinterHerbst

Verbot von To-go-Verpackungen

Der Bundesrat hat sich auf ein Verbot von Einwegkunstoffprodukten geeinigt, das ab Juli 2021 gelten soll. Die offizielle Verkündung der Verordnung soll bis Ende des Jahres erfolgen.. Das Verbot bezieh

Flexible Konzepte mit verpackten Gerichten

Hilfe für die zweite Lockdown-Phase: Servierfertige Gerichte sowie Speisekomponenten für jede Küche und jedes gastronomische Konzept - und das für morgens, mittags und abends..

Aktuelle Infos zu den Überbrückungshilfen

Betriebe, die in diesem Jahr starke Umsatzverluste verzeichnen und schließen mussten, werden mit weiteren Überbrückungshilfen vom Bund unterstützt. Sie sollen helfen, die Umsatzrückgänge während der C

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.