Online-Magazin

Voll im Trend

Burger aus Erbsenproteinen, Weizen oder Soja gehören beim Grillen mit auf den Teller. Sie sehen nicht nur aus wie die klassischen Hackbuletten, sondern riechen und schmecken auch verblüffend ähnlich. Bleiben Sie aktuell und optimieren Sie mit „Servisa Veggie“ das vegetarische und vegane Angebot Ihrer Speisekarte.

Der vegane Crunchy-Burger auf pflanzlicher Basis ist nicht nur lecker und gesund, sondern steht dem Original in Fleisch nichts nach.

Die Coronapandemie hat es in den letzten Monaten gezeigt:  Viele Menschen haben sich bewusst mit dem Thema Ernährung  beschäftigt und zu Hause gekocht. Laut einer Studie der PHW- Gruppe* verzichtet dabei jeder Zweite (53 Prozent) in Deutschland bewusst auf Fleisch und greift auf alternative Ersatzprodukte aus pflanzlichen Proteinquellen zurück. Diese  ähneln Fleisch nicht nur im Proteingehalt, sondern stehen dem Original sowohl geschmacklich als auch haptisch in nichts nach. Dazu zählen beispielsweise Tofu oder fleischloses Hack aus Soja und Weizeneiweiß. Um bei einer Veggie-Kost den Proteinbedarf zu decken, kommen vor allem  pflanzliche Produkte wie Kartoffeln, Nüsse, Reis, Erbsen, Bohnen, Weizen, Pilze, Mais und Soja zum Einsatz. Insbesondere Soja ist laut Studie bei Jüngeren mit 38 Prozent und bei den Veganern und Vegetariern mit 44 Prozent besonders beliebt.

Unter „Servisa Veggie“ vereint die Ursprungsmarke des Service- Bund alle vegetarischen und veganen Produkte und bietet damit ein zugeschnittenes und zeitgemäßes Frische- und Tiefkühlsortiment an. Gastronomen können beispielsweise aus verschiedenen Burgerpattys mit Erbsenproteinen als Basis oder gewürzten Salattoppings in Geschmacksrichtungen wie Chicken, Gyros oder BBQ-Style wählen. Betreiber von Hotels begeistern ihre Gäste mit veganen Mini-Würstchen oder veganen Mini-Frikadellen für das Frühstücks- oder Tagungsbuffet. 

Auch an die Gemeinschaftsverpflegung wurde gedacht. So können Betreiber von Mensen oder Kantinen z. B. vegane Gemüsefrikadellen, Bratwürste, Cevapcici oder vegetarische Aufläufe in den Geschmacksvarianten Spinat, Brokkoli, Blumenkohl und Tomate auf ihre Speisekarte setzen. Bei allen Produkten steht selbst-verständlich die verlässliche Qualität im Fokus. Die durchgängigen Kontrollen, die regelmäßig  vom Wareneingang bis zum Warenausgang durchgeführt werden, gewährleisten die Produktsicherheit von 
„Servisa Veggie“.

          TK vegane Frikadelle gegart (Gemüse und Weizeneiweiß)

           TK vegane Chunks Chicken natur gegart (Soja)

Alle Produkte finden Sie in Ihrem Webshop oder fragen Sie Ihren Service-Bund Fachberater.

 

* Für diese Erhebung hat die PHW-Gruppe das Marktforschungsinstitut forsa beauftragt. Insgesamt wurden für die Studie 1.003 Personen im Alter von 18 bis 75 Jahren in Deutschland befragt. Erhebungszeitraum war vom 16. bis 27. November 2020.

Filtern Sie hier: veganServisaPrimeTrendthema

Pink Polka - vegan

Dinkel, Sojadrink, Rote-Bete-Saft und Mineralwasser in eine Schüssel geben und mit dem Sojamehl und einer Prise Salz verrühren. Teig ca. 30 Min. quellen lassen. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und 10 g

Raclette: Veganes Pfännchen mit selbstgemachtem veganem Raclettekäse, Spinat, Pilzen und Haselnuss, dazu Piri-Piri-Sauce

Vorbereitung: Für den veganen Käse die Margarine in einem Topf schmelzen. Mehl mit dem Schneebesen einrühren und mit Sojamilch aufgießen. Hefeflocken einrühren, bis die Masse andickt. Essig, Senf, 2 T

Raclette: Philly-Cheese-Steakpfännchen mit Whisky-Zwiebeln, Cheddarkäse und Jalapeños

Vorbereitung: Toastbrot toasten und halbieren, Roastbeef in Streifen schneiden. Fleisch mit Salz würzen. Phase in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln anbraten. Zwiebeln mit braunem Zucker bestreuen und k

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: