News

Mermaid: Vor-Ort-Besuch

20-12-2019

Qualität und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen bei der Marke Mermaid und wichtige Kriterien für die Kommunikation an den Gast. Bei Mermaid sind Herkunft und Warenweg der Produkte stets bekannt. Für gleichbleibend hohe Qualität müssen beide Teile durch ein gut funktionierendes Netzwerk verbunden sein.  

Während in der letzten Ausgabe im Bericht über die Bangladesch-Reise die Aquakulturen im Fokus standen, liegt der Schwerpunkt im Folgenden auf den Kriterien, die Mermaid an die Fabriken und den Transport dorthin stellt. Bei ihrem letzten Besuch vor Ort in Bangladesch konnte sich die Mermaid- Delegation davon ein ganz persönliches Bild machen.  

„Weil Garnelen aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes schnell an Qualität verlieren, ist das A und O beim Transport die Kühlung“, erklärt Chris Karstädt, Markenverantwortlicher für Mermaid. Nach der Ernte werden die Meerestiere deshalb auf Eis gelagert und so schnell wie möglich zur Fabrik transportiert. Da die Rohware die Qualität des Endproduktes entscheidend mitbestimmt, wird auf diesen Prozess bei Mermaid streng geachtet.   

Sind die Garnelen in der Fabrik angekommen, werden sie gewaschen, gewogen und nach Größe sortiert. Auch bei der Weiterverarbeitung wird die Kühlung stets im Blick behalten. „Davon konnten wir uns bei unserem Besuch vor Ort überzeugen“, so Chris Karstädt. Um die kontrollierten Standards und Sicherheit zu gewährleisten, werden die Fabriken vor Ort in regelmäßigen Abständen persönlich von einer Delegation von Mermaid auditiert. Zusätzlich überprüft ein Qualitätsbüro vor Ort jeden Container, der das Land Richtung Deutschland verlässt.  

Auch auf die Prozessgeschwindigkeit, das heißt die Schnelligkeit, mit der die Garnelen weiterverarbeitet werden, hat das Team von Mermaid bei ihrem Besuch vor Ort ein besonderes Augenmerk gelegt. Um eine hohe Qualität bieten zu können, ist es entscheidend, dass der Prozess der Weiterverarbeitung zügig abläuft. Wichtig für einen reibungslosen Ablauf, sind auch optimal funktionierende Maschinen. Diese wurden begutachtet und entsprechen, laut Chris Karstädt, europäischen Standards.  

Natürlich steht bei Mermaid auch der Mensch im Mittelpunkt der Betrachtungen. Garnelen aus Aquakultur gehören zu wichtigen Exportgütern von Bangladesch und schaffen in den Küstengebieten eine Lebensgrundlage. „Die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter vor Ort müssen unseren Ansprüchen entsprechen“, betont Chris Karstädt. Ein wichtiges Kriterium ist der Ausschluss von Kinderarbeit. Auch auf die Qualifikation der Mitarbeiter und den Umgang untereinander wird geachtet. Hier konnte sich die Delegation von Mermaid ein umfassend positives Bild machen.  

Nach der Reise waren sich alle einig: Die persönlichen Partnerschaften auf Augenhöhe, die Mermaid mit seinen Produzenten vor Ort eingeht, sind die Voraussetzung, um nachhaltig gute Qualität liefern zu können. 

Eis spielt eine zentrale Rolle - sowohl beim Transport als auch bei der Weiterverarbeitung der Black Tiger Garnelen.

Die Kühlung der Garnelen wird stehts im Blick behalten. 

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.