• FRIES RE-LOADED

    Testen Sie unsere Rezept-Tipps und überraschen Sie Ihre Gäste!

  • FRIES RE-LOADED

    Mit unseren LOADED FRIES ist mehr tatsächlich mehr!

  • FRIES RE-LOADED

    Zusammen mit Lamb Weston bringen wir Ihren Gästen das amerikanische Lebensgefühl nach Hause.

Food-Konzepte

FRIES RE-LOADED

Die beliebteste Knolle der Deutschen, die Kartoffel, zeigt uns täglich, welches Potential in ihr steckt. Zahlreiche Gerichte mit dem frittierten Gold begeistern Tag für Tag. Das aber nicht nur in Deutschland, sondern auf der gesamten Welt!

Gemeinsam mit Lamb Weston möchten wir Sie inspirieren, den Pommes frites einen ordentlichen RE-LOAD zu verpassen. Kommen Sie mit uns auf die Reise und entdecken Sie den internationalen Trend Loaded Fries für Ihren Betrieb. Überraschen Sie Ihre Gäste mit Lifestyle, Geschmack und einer ganz neuartigen Art von Pommes.

Was es dafür braucht? In erster Linie bedingungsloses Verständnis für den Alltag und die Bedürfnisse in der Gastronomie, jede Menge Erfahrung, ein Höchstmaß an Kreativität und natürlich Pioniergeist. Denn die Welt von Morgen lässt sich nicht mit Zögern und Zweifeln erreichen, sondern nur mit Mut zu Neuem.

Let's get the Fries RE-LOADED!

Für Lamb Weston ist die Kartoffel seit mehr als einem Vierteljahrhundert Basis aller Bestrebungen. "Wenn wir Kartoffeln sehen, entdecken wir ständig neue Möglichkeiten. Durch ihre Vielfältigkeit inspiriert uns die Kartoffel jeden Tag zu neuen, köstlichen Ideen für die Gastronomie. Nachhaltiges Handeln ist Teil der Unternehmensphilosophie." (Quelle: Lamb Weston/Meijer)

  • Entlang der kompletten Wertschöpfungskette – vom Anbau der Kartoffel bis zum fertigen Produkt auf dem Teller – wird auf Qualität und einen in allen Produktionsstationen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit Rohstoffen gesetzt.
  • Der Einsatz für eine nachhaltige Zukunft lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: In den letzten Jahren konnte der Wasserverbrauch für die Kartoffelpflanzen durch Tropfbewässerung auf ein Minimum reduziert werden. Außerdem werden 24 Prozent weniger Energie für die Pommes-Produktion als früher benötigt und 97 Prozent der Reststoffe, die während der Produktion anfallen, werden wiederverwendet oder recycelt.
  • Darüber hinaus gelang es Lamb Weston, die CO2-Emission pro Kilogramm Pommes um 30 Prozent zu senken. Das liegt unter anderem daran, dass ein Großteil der Transportstrecken mit der Bahn oder per Schiff zurückgelegt werden und zu 100 Prozent auf recycelte Verpackungsmaterialien gesetzt wird.
  • Für die kommende Dekade hat sich Lamb Weston noch weitere Ziele gesetzt: Bis 2030 will Lamb Weston BREMEA-Marktführer in der nachhaltigen Entwicklung werden und die CO2-Emission so weit reduzieren, dass die gesamte Produktion klimaneutral erfolgt.

Für das beste Ergebnis halten Sie sich am besten an die Zubereitungsempfehlungen. Um das Optimum aus Ihren Pommes herauszuholen, sind die Leistung und das Fassungsvermögen der Fritteuse, der Ölstand, die Frittierdauer und die Temperatureinstellungen zu Beginn sowie im Laufe des Frittiervorgangs entscheidend. Außerdem spielt es durchaus eine Rolle, wie Sie den Frittierkorb befüllen und wie dieser geformt ist. Sogar die Handhabung, also wie Sie den Frittierkorb schütteln und abtropfen lassen, und auch, aus welcher Höhe Sie die fertigen Pommes aus dem Korb kippen, haben Einfluss auf die Qualität und den zu erwartenden Ertrag. Genauso wichtig, wie der korrekte Frittiervorgang, ist die Standzeit, die möglichst kurz sein sollte. Wir empfehlen zudem, die Ware regelmäßig auf Bruch und Textur zu kontrollieren und die Anzahl der Portionen zu erfassen, die Sie aus einem Kilogramm Pommes herausbekommen.


Acht goldene Regeln für das Frittieren:

  • Achten Sie beim Frittieren der Pommes auf die richtigen Proportionen: Befüllen Sie die
    Frittierkörbe immer nur bis zur Hälfte und bitte achten Sie auf den optimalen Ölstand.
  • Frittieren Sie jede Portion Pommes nur einmal. Sie sollten nicht auskühlen, da sie dann
    Fett aufnehmen und nicht mehr knusprig sind.
  • Halten Sie die auf der Verpackung angegebene Frittierzeit ein oder frittieren Sie so kurz
    wie möglich.
  • Frittieren Sie Pommes bei einer Temperatur von max. 175 ° C. Schütteln Sie den Korb
    beim Frittieren mehrmals.
  • Schalten Sie die Fritteuse zwischen den Frittier-Vorgängen nicht komplett aus, bei Bedarf senken Sie die Temperatur auf ca. 150 ° C.
  • Filtern Sie das Öl täglich und reinigen Sie die Fritteuse nach Gebrauch. Ersetzen Sie das
    Öl nach +/- 10 Backzyklen. Mischen Sie kein neues Öl mit gebrauchtem Öl.
  • Frittieren Sie Pommes nicht in Frittieröl, das zuvor zum Frittieren anderer Produkte wie
    Fisch oder Hamburger verwendet wurde.
  • Denken Sie nach dem Frittieren daran, die Pommes im Frittierkorb zu schütteln, um
    überschüssiges Fett oder Öl zu entfernen.

Smoky Paprika Dippers mit Salsa 

Diese veganen Potato Dippers  eignen sich für 10 Personen.

Teriyaki Fries 

Stealth Fries treffen auf Hähnchenbrust. Auch dieses Rezept ist für 10 Personen geeignet.

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.