News

Rodeo: Unterwegs in Sachen Qualität

21-12-2016

Rodeo Ranch Quality: Seit 2012 finden regelmäßige Besuche bei den Partnern vor Ort statt, um sich ein Bild von Haltung, Schlachtung und Weiterverarbeitung zu machen. Im November 2016 war es wieder soweit und eine Service-Bund Delegation machte sich auf den Weg nach Uruguay und Argentinien. Ein kleiner Reisebericht:
 
Ausführliche Führung
Erste Station war unser Produzent in Uruguay. Neben einer umfassenden Führung durch den Betrieb wurden die Schnittführung und Qualität der Teilstücke überprüft. Anschließend stand ein Besuch der familieneigenen Farm an, wo die Delegation mit einem traditionellen BBQ, in Südamerika "Asado" genannt, begrüßt wurde. Gut gestärkt wurden dann noch die Weiden besichtigt, was jedoch mit einer längeren Autofahrt verbunden war. 

Nachhaltige Zucht in Argentinien
Nach einer Stadtrundfahrt durch Uruguays Hauptstadt Montevideo ging es mit der Fähre über den Rio de la Plata nach Buenos Aires Argentinien und von dort aus weiter zur Farm unseres Rodeo Partners. Seit mehreren Generationen im Familienbesitz, weiden hier auf rund 30.000 ha Weideland rund 20.000 Tiere, die täglich auf neue Weideflächen getrieben werden. In dieser Region sind die Felder natürlich geflutet, die Tiere stehen im Wasser zum Fressen, benötigen aber auch erhöhte Bereiche zum Schlafen im Trocknen. Das Besondere an der Farm ist der hohe Anteil an Muttertieren. Ein Rodeo Rind nimmt zwischen 1 bis 1,5 Kilogramm Gewicht pro Tag zu. Bis die Tiere das übliche Schlachtgewicht von ca. 400 Kilogramm erreicht haben, verbringen sie ihr Leben unter freiem Himmel mit saftigem Gras unter ihren Hufen. Beeindruckt von den Weiten der Farm ging es für die Service-Bund Delegation zurück nach Buenos Aires.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: