Die Geschäftsführer: Bastian Heiser (Villa Raab), Andreas Otterbein, Nico Döring (Schloss Romrod) mit Hund Timmy

Die Eventmacher

von Katrin Lang
© Schloss Romrod und Villa Raab
Im Herzen von Deutschland, zwischen Frankfurt und Kassel, liegt Alsfeld. Das oberhessische Städtchen bietet Brautpaaren, Tagungsgästen und Eventfans gleich zwei Top-Locations: das pittoreske Hotel Schloss Romrod vor den Toren der Stadt und seine Schwester, das zentralgelegene Hotel Villa Raab. Während das Schloss in der Vulkanregion Vogelsberg bereits seit 2004 für Hochzeiten, Events und Tagungen bekannt ist, öffnete die 1904 erbaute Jugendstilvilla ihre Pforten nach einer langen Umbauphase erst 2019. Die Villa Raab – ,,Villa zum Erleben“ – empfängt sowohl Individualreisende als auch Tagungs- und Veranstaltungsgäste. Zusätzlicher Anziehungspunkt für Übernachtungsgäste wie Einheimische ist das Hotelrestaurant Tante Mathilde, das sich „Heimatküche und Braukunstwerke“ auf die kulinarischen Fahnen schreibt.
Vom 28. Apr. 2022
#Future Trends
#Nachhaltige Entwicklung
#Superfoods
#bio / organic
#vegan
#vegetarisch
#Gastronomie
#Heimatküche

Schloss Romrod
Wie aus dem Märchen: Schloss Romrod ist ein Haus der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
© Villa Raab Schloss Romrod
Die Geschäftsführer: Bastian Heiser (Villa Raab), Andreas Otterbein, Nico Döring (Schloss Romrod) mit Hund Timmy
© Schloss Romrod und Villa Raab
Beim Sommerevent „Villuminale“ erstrahlt die Villa Raab in bunten Farben.
© Villa Raab Schloss Romrod

Ein Hotel, zwei Standorte

Von Anfang an dabei ist Geschäftsführer Bastian Heiser, der bereits als Schüler auf Schloss Romrod jobbte und dort als Prokurist und kaufmännischer Leiter Erfahrung sammelte. Die beiden Häuser sind eng verbunden, teilen sich ein Verkaufsbüro, eine Marketingabteilung sowie Service- und Spülkräfte. „Wir treten auf als ein Hotel mit zwei Standorten, sodass wir aus Kundensicht viel abdecken“, erklärt Heiser. Zusammen mit den Geschäftsführern von Schloss Romrod, Nico Döring und Andreas Otterbein, bildet der Betriebswirt ein Dreiergespann, das sich die Verantwortungsbereiche teilt. Die Idee für eine Eventlocation kam ursprünglich von einem Verein, der im Kreis Vogelsberg kulturelle Veranstaltungen organisierte und  schließlich Schloss Romrod dafür übernahm. Bald kamen Hochzeiten und Gastronomie hinzu, doch das Herz der Macher schlägt bis heute für Events, die es in der Region so sonst nicht gibt: von Open-Air-Veranstaltungen wie dem Oldtimer-Treffen über die „Villuminale“, bei der DJs vor der beleuchteten Villa Raab auf der „bühne rôtbuche“ auftreten, bis hin zum Musicaldinner oder Bier- und Weintastings im Keller der Villa. Geschäftsführer Bastian Heiser ist nicht nur ein „Zahlenmensch“, sondern auch ein leidenschaftlicher Gastgeber: „Wir wollen die Freizeit der Gäste bestmöglich gestalten, sodass die danach sagen: ‚Wow, hier hatte ich jetzt eine schöne Zeit‘.“

Für jede Zielgruppe

Der Standort direkt in Alsfeld entstand auf Anregung des Investors, der die Villa 2014 gekauft hatte. Während Schloss Romrod mehrere größere Veranstaltungsräume bietet und zwei Hochzeiten gleichzeitig beherbergen kann, ist die kleinere Villa Raab trotz erhaltenem Jugendstil-Ambiente topmodern ausgestattet und auch auf Individualtouristen ausgelegt. Ein zentrales Verkaufsbüro ermöglicht es, Kunden die Location zu vermitteln, die für ihre Bedürfnisse am besten passt. Auch professionelle Wedding-Planner-Dienstleistungen werden angeboten. „Hochzeiten sind für uns wichtig, da sie sehr planbar in Bezug auf Übernachtungen, Speisen- und Getränkeumsätze sind“, erklärt Bastian Heiser. „Außerdem ist es ein dankbares Geschäft mit großer emotionaler Verantwortung“, ergänzt der 35-Jährige. „Tagungen wiederum sorgen für eine gute Auslastung unter der Woche.“ Schloss Romrod und die Villa Raab profitieren stark von Weiterempfehlung und Mundpropaganda ihrer Gäste, aber auch von ihrer Lage in der Mitte Deutschlands an der A5. 

Chancen im Lockdown

Die Villa Raab eröffnete im Herbst 2019, nur wenige Monate vorm ersten Lockdown. Auch das dazugehörige Restaurant blieb komplett geschlossen, da im Normalbetrieb keine Kapazitäten für To-go-Gerichte vorhanden sind. Die Geschäftsführer wussten die Zeit jedoch positiv zu nutzen: „Wir hatten die glückliche Chance, einen Betrieb zu eröffnen und dann mehrfach nachzujustieren, auch wenn es Zwangspausen waren“, sagt Bastian Heiser. „Das fehlt einem Betrieb, der unter Volllast startet, oft. Wir konnten Produkte hinterfragen, Ausrichtungen anpassen, Mitarbeiter schulen, was manchmal im Alltag nicht geht.“ Seit 2020 unterstützen Villa Raab und Schloss Romrod außerdem das Projekt „Kochen für Helden“ für Menschen aus Pflegeberufen, das in Alsfeld jetzt jährlich stattfinden soll.

Sepeisen
Krönender Abschluss - das Dessert
© Villa Raab Speisen
Flammlachs
Kulinarisches Dream-Team:Küchenleiter Heiko Mirschel(links) und Villa Raab-Küchenchef Markus Kirchheim
© Villa Raab Schloss Romrod
Traditionelles Buffet
Kreative Ideen für viel Genuss
© Viulla Raab

Restaurant für alle

Ein eigenes À-la-carte-Restaurant existiert inzwischen nur noch in der Villa Raab, um sich gastronomisch nicht gegenseitig zu kannibalisieren. Im Gegensatz zum früheren Restaurant auf Romrod sollte das neue Konzept „eine niederschwellige Küche für alle“ sein, erläutert Bastian Heiser, selbst gebürtiger Alsfelder. „Es gab in der Planungsphase der Villa Raab bereits acht Italiener in Alsfeld. Wir wollten eine Alternative zur Pizzeriabieten, mit einem guten Preisleistungsverhältnis und einem regionalen Schwerpunkt.“ Küchenchef Markus Kirchheim ergänzt: „Wir wollen das Alsfelder Wohnzimmer sein.“ Um eine direkte Konkurrenz zu lokalen Betrieben zu vermeiden, gibt es z. B. keine Schnitzel auf der Karte. „Uns ist die Gemeinschaft der Gastronomie in Alsfeld wichtig: Wir sind Partner, keine Konkurrenten“, betont Heiser.

Regional, nicht rustikal

Tante Mathilde verfügt innen über 70 Sitzplätze und 120 auf der Terrasse. Eine Mischung aus etwa 30 Prozent einheimischen und 70 Prozent auswärtigen (Hotel-)Gästen ist optimal, um alle Betriebsbereiche auszulasten.Das Restaurant widmet sich der Neuinterpretation von regionalen Rezepten sowie hauseigenen Bierkreationen. Eiche rustikal ist beim Interieur jedoch nicht zu finden: „Die Leute sollen sich bei uns wohlfühlen“, sagt Marketingmanagerin Pauline Jurzitza. Am Herd stehen in der Villa Raab von Mittwoch bis Sonntag sechs Köche und drei Auszubildende, dazu kommen sieben feste Servicekräfte und sechs Teamverstärker. Die Gesamt-Küchenleitung für beide Betriebe hat Heiko Mirschel inne, als Küchenchef für die Villa Raab ist seit September Markus Kirchheim an Bord. Der 38-Jährige war früher schon mal Küchenchef im Schloss Romrod und dann lange selbstständig im Veranstaltungs-und Eventbereich. „Wir versuchen, so zu kochen wie Oma, aber der Teller soll dabei nach 2022 aussehen“, erklärt Kirchheim, der neben dem Geschmack auch auf die Optik der Speisen viel Wert legt.

Tradition und Braukunst

Die saisonal wechselnde Karte bietet neben dem Frühstücksbuffet für den Abend oberhessische Klassiker wie die Kartoffelbratwurst oder Kasseler-Spezialitäten mit eigenem Twist an, z. B. einen Kasseler-Burger oder den Bestseller #VRKKW (Villa-RaabKasslerKartoffelWurscht), aber auch Heimathäppchen (regionale Tapas), Wild, Fisch, Vegetarisches und Tagesempfehlungen aus der Region. Als Begleiter und Zutat in den Speisen (z. B. Porter-Sauce, Biergelee oder Treberbrot) stehen Craftbiere aus dem hauseigenen „Atelier der Braukünste“ im Fokus, das Hobbybrauer und Geschäftsführer Nico Döring ins Leben gerufen hat. Kleinere Mengen werden sogar auf Schloss Romrod selbst gebraut.

Markus Kirchheim

Quotation

Heimat bedeutet für uns auch, mit lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten.“

Markus Kirchheim, Küchenchef Villa Raab
© Villa Raab Schloss Romrod

Lokale Kooperationspartner

Heimatküche umfasst dabei nicht nur urhessische Rezepte, sondern vom Schweinenackensteak bis zum Wagyu alles, was aus der Region kommt. „Heimat bedeutet für uns auch, mit lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten, von Back-, Wurstund Fleischwaren über Bio-Eier bis hin zu Imkerhonig“, berichtet Markus Kirchheim. Zu den wichtigen regionalen Lieferanten zählt Service-Bund Mitglied Flach aus dem nahen Frielendorf, welches seit Anbeginn Schloss Romrod und die Villa Raab versorgt. „Firma Flach ist ein enger und guter Kooperationspartner, der uns auch in einer schwierigen Phase unterstützt hat, mit dem man zusammenwächst und Ideen austauscht“, erzählt Bastian Heiser. Auch Markus Kirchheim kennt die Firma Flach bereits seit seiner Lehre. Etwa dreimal die Woche hält der Lkw an der Villa Raab, da diese verkehrsgünstig an der A5 liegt – und die Lagerkapazitäten in dem historischen Gebäude stark begrenzt sind. „Außerdem haben wir so immer frischen Salat“, freut sich Markus Kirchheim.

Herausforderungen

Die ruhige Zeit vor der Hochzeitshochsaison wird für Lehrgänge, Optimierungen und den Ausbau der Digitalisierung genutzt. Für Mitarbeiter und insbesondere Auszubildende ist die Arbeit in den Schwesterbetrieben sehr reizvoll: Sie können in beide Häuser reinschnuppern, zwischen Hotel-, Restaurant und Bankettgeschäft wechseln. Vom Fingerfoodfestival oder BBQ-Abenden an der Eventbühne über bodenständige Küche in der Tante Mathilde bis hin zu Hummer bei Hochzeiten ist die kulinarische Bandbreite groß. Dazu kommen eigene Projekte. „Demnächst werden wir selbst Bienenvölker um die Villa verteilen, und die Lehrlinge kümmern sich um das Schleudern“, berichtet der Küchenchef stolz. Im Februar stand zudem eine Steakverkostung mit einem lokalen Rinderzüchter für die Azubis auf dem Plan. 
Dennoch bleibt eine der größten Herausforderungen auch für die Villa Raab und Schloss Romrod die Suche nach engagierten neuen Kollegen. Insgesamt haben die beiden Standorte derzeit 78 Mitarbeiter. „Wir versuchen, die Abwechslung und die Entfaltungsmöglichkeiten in unserem Betrieb zu betonen“, beschreibt Heiser seine Strategie. Ein weiteres Ziel für die Zukunft sieht der Geschäftsführer darin, noch mehr Besucher für die Events zu gewinnen. „Mir macht der Job so viel Spaß, weil wir uns immer wieder neu erfinden und uns neue Veranstaltungen ausdenken. Da haben wir noch unendlich viele Ideen!“
 

Villa Raab/ Hotel Schloss Romrod

www.villa-raab.de

www.schloss-romrod.com

 

Der Rittersaal im Schlossa Romrod
© Villa Raab Schloss Romrod
© ebam
Interesse? Wir beraten Sie gerne!
Katrin Lang
Redakteurin
Katrin Lang
© ebam
Magazin Die Eventmacher