Rezepte

Bratapfelkuchen

Zutaten für 10 Personen

5 frische Äpfel, 75 g Marzipan, 120 ml Rum, 80 g Rosinen, 1 Stange Zimt, 20 g Zucker, 3 Platten Blätterteig TK, 1 Eigelb, eine Hand voll geröstete Pistazien, 1 Kugel Carte D‘Or Spekulatius, 250 ml Rama Cremefine Schlagcreme

Zubereitung

Zwei Blätterteigplatten dünn ausrollen und mit einem Ausstecher zehn, etwa untertassengroße Kreise ausstechen. Apfel waschen, halbieren und in ca. 3 mm dicke Spalten schneiden. Zusammen mit Rum, Marzipan, Rosinen und Zimt karamellisieren. Karamellisierte Äpfel gleichmäßig auf die Blätterteigböden schichten, dabei ca. einen cm Rand lassen und mit Eigelb bepinseln. Den restlichen Blätterteig in schmale Streifen schneiden und als Gitter über die Äpfel legen. Mit Eigelb bestreichen und ca. 25 min bei 220° C backen. Das ofenfrische Bratapfeldessert zusammen in einer Kugel Carte D‘Or Spekulatius anrichten. Mit gerösteten Pistazien und etwas Schlagcreme ausgarnieren.

Rezept von: Marcus Hannig

Der Service-Bund wünscht Guten Appetit!
Bratapfelkuchen Zum Webshop Rezept drucken Angebot anfordern

Ähnliche Rezepte

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Notwendige Cookies

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Statistik-Cookies

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Marketing-Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.