Online-Magazin

Fit für den Frühjahrsputz mit Completta

Putzen gehört nicht gerade zu den Lieblingsaufgaben in der Profiküche – ist aber nicht nur zu Corona-Zeiten Pflicht. Unterstützung bieten dabei die Produkte der Service-Bund Marke Completta. Warum man überhaupt Spezialreiniger braucht und welche Rolle Umweltfreundlichkeit spielt, lesen Sie in unserem Interview.

Seit mehreren Jahrzehnten entwickelt unser Partner etol für den Service-Bund ein Portfolio an Reinigungsmitteln. Der mittelständische Familienbetrieb mit Sitz in Oppenau im Schwarzwald stellt Produkte für die Bereiche Sauberkeit und Hygiene her, produziert Gesundheitspflege- und Pharmaprodukte sowie technische Teile aus Kunststoff. Unser Interviewpartner Frank Zander ist dort für den Vertrieb der gewerblichen Reinigungsmittel verantwortlich.

Frank Zander bearbeitet

Frank Zander, Vertrieb etol

Warum braucht man in der Gastronomie Spezialreiniger?
Frank Zander: In der Gastronomie hat man ein höheres Maß an Verschmutzung und einen höheren Anspruch an Sauberkeit und Hygiene. Außerdem müssen Sie Reinigungsaufgaben in wesentlich kürzerer Zeit erfüllen als zuhause. Gewerbliche Spezialreiniger enthalten mehr reinigungswirksame Substanzen als im Haushaltsbereich, um in kurzer Zeit hygienisch einwandfreie Ergebnisse zu erzielen und haben einen höheren PH-Wert.

Welche Rolle spielt Umweltfreundlichkeit bei Reinigungsmitteln?
Frank Zander: Der Kompromiss zwischen Ökologie und der Wirksamkeit muss stimmen. Tenside aus pflanzlichen Wirkstoffen sind im Vergleich zu petrochemischen Tensiden für den Haushaltsbereich ausreichend, aber im gewerblichen Bereich kommen wir da an Wirkgrenzen. Der Gastronom möchte nicht eine Stunde Einwirkzeit aufwenden, sondern schnell und effektiv reinigen.

Und wie funktioniert Umweltfreundlichkeit bei gewerblichen Reinigungsmitteln?
Frank Zander: Im gewerblichen Bereich haben sich Produkte mit dem EU-Ecolabel etabliert. Das Ecolabel gibt dem Verbraucher Sicherheit in Fragen der Umweltverträglichkeit, Auswahl der Rohstoffe im Herstellungsprozess und in der Wirksamkeit der Produkte. Das ist der Schritt in die richtige Richtung. Die Produkte sind nur unwesentlich teurer als herkömmliche Produkte.

Wie sieht es mit umweltfreundlichen Verpackungen aus?
Frank Zander: Auch an der Verpackung wird gearbeitet. Kanister aus Recyclat wären zum Beispiel eine gute Sache. Aber die meisten Kanister im gewerblichen Bereich brauchen eine UN-Zulassung (Die Vereinten Nationen (UN) haben eine Liste mit gefährlichen Gütern definiert.) Der Behälter muss fähig sein, einen Gefahrstoff aufzunehmen. Da die Materialzusammensetzung bei vielen verfügbaren Recyclaten nicht nachvollziehbar ist, bekommen sie leider keine Zulassung. Unsere einzige Chance ist, dass die Recycling-Anlagen irgendwann sortenrein trennen können. Wir behalten die Entwicklungen und Möglichkeiten am Markt stetig im Blick. Insgesamt muss die Recyclingquote höher werden. Hier gibt es noch großes Potenzial!

Welches sind die wichtigsten Reiniger in der gewerblichen Küche?
Frank Zander: Jede gewerbliche Küche braucht mindestens fünf Produkte, mit denen man eine Küche in Betrieb nehmen und hygienisch einwandfrei arbeiten kann. Die BIG FIVE, die unverzichtbar in der Küche sind:

  • Allzweckreiniger – für alle Flächen oberhalb des Bodens
  • Bodenreiniger
  • Flächendesinfektion
  • Reiniger für die Geschirrspülmaschine
  • Klarspüler für die Geschirrspülmaschine

Warum braucht man dazu noch Fettlöser & Co.?
Frank Zander: Organische Lebensmittelrückstände wie Fett, Stärke oder Eiweiß bekommt man mit „normalen“ Reinigern nicht ausreichend weg. Hier helfen alkalische Spezialreiniger mit hohem PH-Wert. Außerdem ist die Wasserhärte je nach Standort verschieden, daher braucht man oft Entkalker, um Kalkablagerungen zu entfernen.

Wie sorgt man für eine sparsame, effektive und umweltfreundliche Dosierung?
Frank Zander: Für flüssige Reinigungsmittel, die zur Anwendung verdünnt werden müssen, sind Zumischdosiergeräte empfehlenswert. Die Geräte werden zur optimalen Dosierung der Reinigungsmittel zwischen Wasseranschluss und Auffangbehälter zwischengeschaltet. Auf diese Weise wird bei jeder Anwendung die exakte Menge an Reinigungsmitteln ausgegeben. So erhält man ein gleichbleibend gutes Reinigungsergebnis und dosiert nicht mehr als notwendig. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, mehrere Geräte hintereinander zu schalten, wodurch auch das Handling für die MitarbeiterInnen in den Betrieben verbessert wird.

Welche Rolle spielt Desinfektion in Coronazeiten?
Frank Zander: In der Regel arbeitet jeder Gastronom nach einem HACCP-Konzept. Darin sind alle relevanten Bereiche und Maßnahmen für die Reinigung und Desinfektion des Betriebs festgehalten – so auch die Desinfektionskomponenten. Seit Beginn der Pandemie wurde dieses Konzept erweitert und den Begebenheiten angepasst, in etwa, dass die Tische zwischendesinfiziert werden, es keine Tischdecken mehr gibt und man die Frequenz der Händedesinfektion stark erhöht. In der Geschirrspülmaschine gibt uns die DIN-Norm für gewerbliches Geschirrspülen die Orientierung. Temperaturen über 60° C und geeignete Reiniger in ausreichender Konzentration geben Sicherheit. In der Küche sind die Stellen, an denen Lebensmittel verarbeitet werden und häufige Kontaktpunkte regelmäßig zu desinfizieren.

Wir haben verschiedene Geschirrspülreiniger im Completta Sortiment. Welcher ist für was geeignet?
Frank Zander: Gläserreiniger RE-F 600 und Gläser-Klarspüler GL-T 10 sind speziell für die Gläserreinigung gedacht. Der mildalkalische RE-P 400 wird da benötigt, wo Aluminium gereinigt wird, z. B. in Bäckereien und Fleischereien. F-800 ist der Standardreiniger – sozusagen die eierlegende Wollmilchsau unter den Spülmaschinenreinigern, die 90 Prozent aller Fälle bedienen kann. Ähnlich wie der Pulverreiniger RE-P 300 ist er wegen des Inhaltsstoffes Chlor geeignet, Lebensmittelfarbstoffe wie Koffein, Teein etc. zu beseitigen und bereits bei Temperaturen ab 55° C eingesetzt zu werden. Pulverreiniger für Spülmaschinen sind allerdings wegen der manuellen Dosierung nur da sinnvoll, wo keine Dosierungsvorrichtungen vorhanden sind.

Completta: die Non-Food-Marke vom Service-Bund

Completta ist die Non-Food-Marke vom Service-Bund und steht für ein umfassendes Basis-Sortiment mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dazu zählen Reinigungs- und Waschmittel, nachhaltige Einwegverpackungen fürs Außer-Haus-Geschäft, Küchenhelfer vom Einweghandschuh bis zu Putztüchern, Hygieneartikel, Brennpaste für den Chafing Dish sowie Dekoartikel wie Kerzen und Servietten.

zum Completta Sortiment

Geschirrreiniger für Ihre Küche

Completta Teeka-Reiniger
Completta Gläserreiniger
Completta Klarspüler
Completta RE P400 Geschirrreiniger
Completta Fettlöser
Filtern Sie hier: ComplettaReinigungHygieneDesinfektion

Aah, AHA! - Best Practice Abstand, Hygiene und Co.

Nach über einem Jahr sind wir alle Pandemie-müde – und umso heißer auf eine Wiederöffnung der Gastronomiebetriebe. Nach wie vor gelten allerdings Einschränkungen, die vor allem Gastgeber vor Hürden st

Vorbereitung ist alles

Der Frühling zieht ein und auch in der Gastronomie zeichnen sich erste Öffnungsperspektiven im Außenbereich ab. Wie kann man jetzt den zeitlichen Vorlauf bis zur Wiedereröffnung nutzen? Wir haben bei

Frühstück ist fertig: Leckere Ideen fürs Außer-Haus-Geschäft

Für eine garantierte Punktlandung bei Ihren Gästen haben wir für Sie Inspirationen für Frühstückspakete zusammengestellt, die sich gut für das nach wie vor wichtige Außer-Haus-Geschäft eignen. .

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.