• Koch des Jahres 2015 - ein Kopf an Kopf-Rennen!

    Die Gewinner (von links): Sven Pietschmann (3. Platz), Stefan Lenz (1. Platz) und Cornelius Speinle (2. Platz)

    »

News

Koch des Jahres: Ein Punkt machte den Unterschied

28-10-2015

Rund 160.000 Fachbesucher aus 192 Ländern kamen vom 10. bis 14. Oktober 2015 zur Ernährungsmesse Anuga nach Köln. Auf 284.000 Quadratmetern präsentierten über 7.000 Aussteller aus 108 Ländern Neuheiten, Trends und Evergreens. Auch der Service-Bund war im Rahmen des Sponsorings für den Wettbewerb Koch des Jahres gemeinsam mit Langnese an einem eigenen Messestand vertreten. 

Am 12. Oktober 2015 standen acht junge Profi-Köche unter Volldampf. Und das aus gutem Grund: Beim Finale des Wettbewerbs "Koch des Jahres" kochten die Teilnehmer live und ließen neugierige Messebesucher an ihrer ausgelassenen Stimmung teilhaben. Eine Fachjury verkostete die Menüs und gab anonym ihre Bewertungen ab. Nach der Vergabe verschiedener Sonderpreise – gemeinsam mit Langnese ehrte der Service-Bund den Schweizer Cornelius Speinle mit dem Sonderpreis "Better Desserts Initiative" für den überraschensten Dessert-Moment – wurde die Entscheidung verkündet. Diese fiel schließlich sehr knapp aus, wie das Moderatoren-Duo Dirk Rogge (Unilever Food Solutions) und Miguel Cortreras (Küchenchef TÜV Rheinland) bekräftigte. Den ersten und zweiten Platz trennte nur ein einziger Punkt. „Und das bei einer Wertung im 400-Punkte-Bereich“, so Miguel Contreras.

Der Titel "Koch des Jahres" ging an Stefan Lenz vom Relais & Châteaux Hotel Tennerhof im österreichischen Kitzbühel. Zweiter wurde Cornelius Speinle, vom Restaurant Drei10 Sinne in Schlattingen/Österreich. Den dritten Platz sicherte sich Sven Pietschmann von der Insel Sylt. Gemeinsam mit seinem Assistenten Udo Herrmann zauberte Stefan Lenz ein Drei-Gänge-Menü auf den Teller, das ganz und gar auf die österreichische Heimat des Kochs setzte. Der Vorspeise aus Huchen (Donaulachs), Haferwurzel und Haselnuss folgten Reh (Rehrücken, Rehzunge und Rehravioli) und ein Dessert aus Waldklee, Kernöl und Moosbeere. „Stefan Lenz hat Aromen in ganz hoher Form präsentiert und diese sehr gelungen kombiniert. Man merkt, dass er seinen Stil gefunden hat und diesen konsequent umzusetzen weiß“, begründete die Fachjury ihre Entscheidung.

Der Wettbewerb in Bild und Ton: Schauen Sie sich hier ein Video zum "Koch des Jahres" an.


Gewinner Stefan Lenz vom Relais & Châteaux Hotel Tennerhof im österreichischen Kitzbühel

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: